Investition in Lübz

Saint-GobainSaint Gobain Logo

Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern und Landrat Ludwigslust-Parchim informieren sich am ISOVER Fertigungsstandort über geplante Erweiterungsmaßnahmen

Bauen, Sanieren, Renovieren [tid:326]
Compagnie de Saint-Gobain [tid:36]

Die energetische Ertüchtigung der eigenen vier Wände steht bei vielen Hauseigentümern ganz oben auf der Agenda. Zurecht, denn eine zeitgemäß gedämmte, energieeffiziente Gebäudehülle reduziert nicht nur die Nebenkosten, sondern leistet auch einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels. Entsprechend laufen die Produktionsbänder im ISOVER Werk Lübz seit Jahren unter permanenter Vollauslastung. Mehr Flexibilität und ein höheres Fertigungsvolumen will der Dämmstoffspezialist nun mit einer umfassenden Kapazitätserweiterung sicherstellen. Am 23. August 2023 informierten sich Wirtschaftsminister Reinhard Meyer und Stefan Sternberg, Landrat Ludwigslust-Parchim, sowie Astrid Becker, Bürgermeisterin von Lübz und Berit Steinberg von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH vor Ort über die genauen Pläne des Unternehmens. 

Am Fertigungsstandort Lübz entsteht die Hochleistungs-Mineralwolle ULTIMATE, die über eine besonders niedrige Wärmeleitfähigkeit verfügt und so eine optimale Dämmwirkung erzielt. Gleichzeitig profitieren Gebäude, die mit ULTIMATE gedämmt sind, von maximalem Brandschutz und einem deutlich verbesserten Schallschutz. Auch im Schiffbau kann die Hochleistungs-Mineralwolle aus Lübz dank ihres vergleichsweise niedrigeren Gewichts und den hervorragenden Brandschutzeigenschaften punkten.

Im Rahmen eines gemeinsamen Werksrundgangs informierte Werksleiter Christian Schultz mit seinem Team die Gäste über die konkreten Pläne und die anstehenden Baumaßnahmen. „Im Rahmen der Kapazitätserweiterung sollen die Schmelzleistung verbessert und die notwendige Zerfaserung der Mineralwolle-Fasern erhöht werden. Beides dient dazu, die Leistung unserer Mineralwolle weiter zu verbessern“, so Christian Schultz. „Hierfür müssen unter anderem Investitionen in neue Linienaggregate und die interne Infrastruktur getätigt werden. Zur Steigerung der Produktionsmenge soll eine zweite Fertigungslinie inklusive einer neuen Schmelzwanne sowie dazugehörige Anlagen beispielsweise für die Zerfaserung entstehen.“

Als Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern sieht Reinhard Meyer die Bedeutung des Produktionsstandortes unter ganzheitlichen Aspekten: „Das Unternehmen ISOVER exportiert aus Lübz in viele Länder der Welt. So trägt das Unternehmen dazu bei, Qualitätsprodukte aus Mecklenburg-Vorpommern weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen“, so Reinhard Meyer.

Besser dämmen, statt Geld „verheizen“
Die Investition, die im mittleren zweistelligen Millionen-Bereich liegen wird, versteht Werksleiter Christian Schultz als klares Bekenntnis zum Standort Lübz und als deutliche Stärkung der dortigen Produktionsmöglichkeiten. „Angesichts der ökologischen und ökonomischen Herausforderungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, führt insbesondere an der energieeffizienten Ertüchtigung von Bestandsgebäuden kein Weg vorbei. Entsprechend geben wir hier in Lübz unser Bestes, um Bauherren und modernisierungswillige Eigenheimbesitzer dabei mit hochwärmedämmenden Produkten und Systemen zu unterstützen.“


Bild 1: Im Rahmen eines gemeinsamen Werksrundganges informierten sich die Gäste über die verschiedenen Maßnahmen, die im Zuge der Kapazitätserweiterung bei ISOVER in Lübz anstehen: (v. l.) MdL Wolfgang Waldmüller, Referentin Uta Bünger, Alexander Geißels (ISOVER), Berit Steinberg (vorn), Werksleiter Christian Schultz, Minister Reinhard Meyer, Bürgermeisterin Astrid Becker, Landrat Stefan Sternberg, MdL Christian Brade.

 


Bild 2: Fertigungsleiter Guido Steitzer erläuterte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer die geplanten Effizienzmaßnahmen im ISOVER Werk Lübz.

Fotos: SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG

(Text- und Bildmaterial steht unter www.isover.de/presse zum Download bereit. Die Feindaten der Bilder können zudem gerne per E-Mail nachgereicht werden – hierfür genügt eine kurze Nachricht an information@baumarketing.com)

Abdruck frei. Beleg erbeten an: 
baumarketing.com GmbH, Laubenweg 13, 45149 Essen

SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG
ISOVER G+H ist seit 140 Jahren Markt- und Innovationsführer im Bereich energieeffizienter Dämmstoffe. Das Unternehmen bietet ganzheitliche Konstruktionslösungen mit perfekt aufeinander abgestimmten Systemkomponenten. Effiziente Isolierung gegen Kälte oder Hitze, Schall- und Brandschutz, idealer Wohnkomfort, überzeugende Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit – dafür steht ISOVER ebenso wie für ein breites, kundenorientiertes Produkt- und Dienstleistungsangebot. 

ÜBER SAINT-GOBAIN 
Als weltweit führendes Unternehmen im nachhaltigen Leichtbau entwickelt, produziert und vertreibt Saint-Gobain Materialien und Dienstleistungen für den Bausektor und die Industriemärkte. Seine integrierten Lösungen für die Renovierung öffentlicher und privater Gebäude, für den Leichtbau und die Dekarbonisierung des Bausektors und der Industrie werden in einem kontinuierlichen Innovationsprozess entwickelt. Sie bieten Nachhaltigkeit und Leistung. Richtungweisend für das Engagement der Saint-Gobain Gruppe ist ihr Purpose „MAKING THE WORLD A BETTER HOME“.

51,2 Milliarden Euro Umsatz in 2022 
Mehr als 168.000 Mitarbeiter*innen, in 75 Ländern vertreten
Hat sich verpflichtet, bis 2050 weltweit CO2-Neutralität zu erreichen

Erfahren Sie mehr über Saint-Gobain auf www.saint-gobain.de und folgen Sie uns auf 
LinkedIn Saint-Gobain Germany

Redaktionskontakt:
baumarketing.com GmbH
Christoph Tauschwitz
Laubenweg 13
D-45149 Essen
Tel.: +49 201 2202 400 
Fax: +49 201 2202 460
information@baumarketing.com